Wissenschaftliche Publikationen

Artikel in Rettungsdienst; Zeitschrift für präklinische Notfallmedizin, 41. Jahrgang, Sept 2018, S. 44 ff
"Seelische Gesundheit für extrem belastete Einsatzkräfte – Kritische Anmerkungen"

Artikel in Entspannungsverfahren –Zeitschrift der deutschen Gesellschaft für Entspannungsverfahren e.V. 34 –2017, S 119ff:
"Die eigene Biographie rechtzeitig richten – ein Plädoyer für eine bewusst Werteorientierung"

Artikel im Bogensport Magazin 9/10 2015, S. 43ff. (Kuhn Fachverlag):
Mentale Stärke: "Geht nicht, gibt's nicht!" [5.907 KB]

Sterben und Tod – gelassen und angstfrei mit dem Lebensende umgehen (Springer Verlag)

 


Informationen unter springer.de:

http://www.springer.com/de/book/9783662497555

Selbsterkenntnis durch Schreiben – kreative Schreibansätze für eine Biographiearbeit in: Kunst und Kreativität mit Menschen mit Demenz (Kollak, I. Hrsg.) Springer Verlag , 2016

Zusammen mit Monika Frey-Luxemburger: Der Ton macht die Musik – Der Taschen- Coach für gelungene Kommunikation bei Klett-Cotta, auch als E-Book

Burnout - eine Modeerscheinung? Seelische Gesundheit für extrem Belastete in: Rettungsdienst - Zeitschrift für präklinische Medizin 6/ 2012, S.14ff, S+K Verlag

Menschen mit Doppelleben - Wie die zweite Identität entsteht - zusammen mit Mäulen, B. in: INFO NEUROLOGIE&Psychiatrie Jan. 2011 S.38ff

Achtsamkeitsarbeit (PDF zum Ausdrucken)

Dr. Jekyll und Mr. Hyde - Ihr Patient (wie doppelte Identitäten entstehen und wie man helfen kann) in: MMW-Fortschritte der Medizin Vol. 152 - No. 42, 2010 S. 12ff

Mit sanfter Konsequenz Widerstand vermeiden und Erfolg haben in: P.Dohm: Unternehmenskommunikation in komplexen Systemen, Steinbeis Business Academy, S 20ff (2010)

Selbst-Coaching als Stimmungsverbesserung in: wie oben S. 66ff, Unternehmenskommunikation in komplexen Systemen, Steinbeis Business Academy, S 67ff (2010)

Banalität des Heldentums in: Schriftreihe Texte der Hochschule für Polizei, Villingen-Schwenningen

Der Mensch zwischen Coolness und Leidenschaft - Reflexionen zum Thema in: Entspannungsverfahren, Pabst Science Publishers, Ausgabe 25 S.124ff, 2008-10-26

Ganz normal - und plötzlich Täter? Schriftreihe der Hochschule für Polizei, 2009

(mit Stefanie Roesch): Postraumatische Belastung polizeilicher Einsatzkräfte nach dem Flugunfall in Überlingen
in: Polizei & Wissenschaft, Frankfurt, 1/2007 S.36ff

Bessere Unternehmenskultur durch qualifizierte Anerkennung
in: DIE POLIZEI, 6/2007 S.166ff, Carl Heymanns Verlag, Köln

Veränderungen der Persönlichkeit -
Persönlichkeitsveränderungen bei Helfern nach langjährigen Katastrophen-Einsätzen in: Bevölkerungsschutz 1/2006 (Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe S. 9 ff.)

Wer ständig in Spannung lebt...
in: Entspannungsverfahren Nr.22/ S.69ff. Pabst Science Publishes, 2005

Aufgaben der Polizei-Psychologie zur Unterstützung des täglichen Polizeidienstes
in: Texte Nr.38, S.5 ff. Schriftreihe der Hochschule für Polizei Villingen-Schwenningen, 2005

Einführung und Institutionalisierung des Konzepts “Erste Hilfe für die Seele” - dagestellt am Beispiel von Polizei, Rettungsorganisationen und Geldinstituten in: Perren-Klingler, “Diebriefing”,
S.95 ff., Haupt, Bern, 2000

Polizeiliches Einschreiten bei Gewalt im Sozialraum - Handreichung für Polizeibeamtinnen und -beamte, Hrsg.: Innenministerium Baden-Württemberg

mit Heisig, D.: Führungspersönlichkeit in: Polizei und Wissenschaft 1/2000, S.13 ff., Frankfurt

Projekt “Häusliche Gewalt” an der Hochschule für Polizei in: Stadt Karlsruhe, Projektgruppe “Häusliche Gewalt” (Hrsg.): Intervention bei häuslicher Gewalt, S.20 ff., 2000

mit Jensen, H.J.: Stress in Extremlagen - “Menschliches Versagen?” erweiterte Fassung des Beitrages bei der Fachtagung für Psychologen und Verhaltenswissenschaftlern in der Polizei
(04.-06.10.2000, Spitzingsee), Boorberg 2001

Vandalismus in: Hermanutz u.a.: Moderne Polizeipsychologie in Schlüsselbegriffen S. 270 ff., Boorberg, 2001

mit Jensen H.J.: Gefahren unter Stress schneller erkennen und richtig reagieren, Personalführung (Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.), Düsseldorf 5/2002, S.40 ff.

Scham - Reue - Verzeihen, Voraussetzungen zu einem entspannten Umgang mit anderen und sich selbst, in: Entspannungsverfahren 19/2002, S.59 ff., Pabst Science, Publishers Lengerich

mit Hermanutz, M. (2003): Der Umgang mit psychisch auffälligen Personen in: Stein, F. (Hrsg.): Grundlagen der Polizeipsychologie. Göttingen: Hogrefe, 50-58

Welche Faktoren beeinflußen Entscheidungen in Belastungssituationen? Anmerkungen eines Psychologen zum Flugzeugabsturz in Überlingen in: Brenneisen, Dubbert, Schwentuchwoski: Ernstfälle VDP-Sachbuch, Hilden, 2003, S. 115 ff.

Das Management von Krisen und größeren Menschenansammlungen in Stein, F.: Grundlagen der Polizeipsychologie, Hogrefe, Göttingen S.61 ff.

Was den Menschen trotz hoher Belastung gesund erhält in: Deutsches Polizeiblatt, Boorberg Verlag, Stuttgart, 4/2003, S. 2 ff.

Beruf und Gesundheit (Checkliste zu Resilienz, Salutogenese und Psychohygiene) in: Deutsches Polizeiblatt, Boorberg Verlag, Stuttgart, 4/2003, S.31

Was hindert uns, uns zu verändern? Oder: Der Widerstand in uns in: Die Polizei, Heymanns, Köln, 6/2003, S. 153 ff.

Resilienz, Psychohygiene, Salutogenese - Was hält Menschen trotz hoher Belastung gesund? in: Texte Nr.33 der Fachhochschule Villingen-Schwenningen - Hochschule der Polizei, 2003 darin “Was ist wirklich neu? - Was ist es, was Menschen trotz ihrer Belastung gesund erhält?” S. 4 ff.

Von der Lust Opfer oder Helfer/ Heiler (Held) zu sein, S. 64 ff. in Entspannungsverfahren, Zeitschrift der psychologsichen Fachgruppe Entspannungsverfahren, ISSN 1617 - 1586, 21.Jg. 2004, Ausg. 21

Polizeibeamte als Opfer traumatischer Erlebnisse in: Das Opfer und die Kriminalittätsbekämpfung BKA-Forschungsreihe Band 36, 1995 S.181 ff.